Wie man die Teenagerzeit überlebt!

Wenn man endlich erwachsen wird, verändert sich so einiges, besonders die Eltern! Hoffst du auch manchmal, dass deine Eltern nur eine komische Phase durchmachen? Vielleicht wurden sie kurzerhand von Außerirdischen entführt und durch spießige Kopien ersetzt? Richtig unangenehm wird es dann, wenn die Eltern plötzlich peinlich werden. Früher war es kein Problem mal etwas Zeit mit ihnen zu verbringen. Heute treffe ich mich lieber mit Freunden.

Mit meinen Eltern verstehe ich mich nicht mehr so gut – wir sind selten einer Meinung! Meine Taktik: Wenig reden, um Streit zu vermeiden. Lässt sich ein Gespräch nicht vermeiden, antworte ich möglichst knapp. Ich kann euch nur raten, erzählt ihnen nichts Persönliches! Stell dir vor, deine Eltern sind Spione und wollen dich dazu bringen, lebenswichtige Informationen zu verraten. Antworte auf keine ihrer Fragen! Alles, was du sagt, kann und wird gegen dich verwendet.
Wozu braucht man eigentlich Eltern? Die Antwort ist doch klar: Ihre wichtigste Aufgabe ist, pünktlich Taschengeld zu zahlen. Okay und du brauchst sie, weil sie dir Essen und Kleidung geben. Sonst noch was? Sie chauffieren mich manchmal zu Freunden oder zum Sport. Ansonsten sollten sie sich lieber im Hintergrund halten und nicht überall einmischen! Wir Teenager brauchen unseren Freiraum!

Teenagerzeit – noch mehr Sorgen

Hast du auch das Gefühl, dass deine Freunde mehr dürfen als du selbst? So geht es mir, wenn ich höre, dass die anderen abends länger weggehen dürfen. Die Diskussionen mit meinen Eltern enden meist mit knallenden Zimmertüren (natürlich aus Versehen). Sie haben oft die schlagkräftigeren Argumente wie Hausarrest. Jetzt heißt es einlenken – ich biete einen Kompromiss an, der beiden Seiten nutzt. Wenn auch das nicht hilft, kann ich nur noch kapitulieren. Sie sitzen einfach am längeren Hebel! Nach einem verlorenem Streit, werden meine Eltern ein paar Tage mit Missachtung bestraft. Leider hab ich das Gefühl, das es sie gar nicht stört, wenn ich sie nicht beachte.
"Kannst du mal das Wohnzimmer saugen, den Geschirrspüler ausräumen, den Rasen mähen oder mit dem Hund rausgehen?" Schon wieder soll ich im Haushalt helfen. Ich würde lieber die neue Serie schauen oder im Jugendclub chillen. Meine Eltern sagen dann nur: "Das soll doch keine Strafe sein!" Was denn sonst? Stattdessen soll ich beweisen, dass ich Verantwortung übernehmen kann. Dann helfe ich doch, obwohl ich doch noch ein Kind bin, also noch gar nicht so richtig erwachsen... Manchmal habe ich Glück und bekomme eine Gegenleistung für die Hilfe.
Nach Hause kommen und den Schulstress vergessen, das wäre schön! Dann kommt die ungeliebte Frage: "Wie war's heute in der Schule?" Wie schon? Leistungsdruck und Erwartungen steigen, der Spaß sinkt und es gibt jetzt eigentlich viel wichtigere Sachen – die erste Liebe oder die neue Clique. Doch bevor meine Eltern einen nervenden Nachhilfelehrer engagieren, erledige ich die Schularbeiten lieber selbst – geht ja auch. Was gar nicht geht – der ständige Vergleich mit dem Sohn der Nachbarn, ein richtiger Streber. Wäre ich so langweilig wie er, würde ich nur Einsen schreiben...
Freizeit – jetzt bestimme ich? Leider haben meine Eltern mit meiner neuen Clique ein Problem – schlechter Einfluss. Ich weiß, sie wollen mich schützen und stellen die Vertrauensfrage: "Sei ehrlich, wenn wir fragen, wo du hingehst und mit wem, nur so können wir dir vertrauen!" Ein sorgenvoller Blick – sie finden, ich bin zu jung. Ich finde, ich bin kein Kind mehr, also vertraut mir! An die Regel für die Ausgehzeiten halte ich mich, na ja fast immer – außer es passiert, dass ich die Zeit vergesse. Für die Verspätung, gibt es Hausarrest, welch unfaire übertreibung. Fragst du dich auch, warum Eltern alles dürfen!? Warum bieten meine Eltern mir nicht Bereitschaftsdienst an, wenn ich auf einer Party bin?

Teenagerzeit – Taxi-Mama

Am Wochenende wollte ich mit Freunden ins Kino, und hab meine neue Hose angezogen. "So kannst du doch nicht rumlaufen," hörte ich prompt. Nur weil meine neue Hose ein paar moderne Löcher hat? Als Teenager experimentiert man halt mit seinem Aussehen! Jetzt ist schließlich die Zeit, auszuprobieren und herzufinden, wer man eigentlich ist. Zum Beispiel färben sich meine Mitschüler die Haare bunt. Das will ich auch – das macht Spaß und kommt an. Nur nicht bei meinen Eltern. Manchmal denke ich, beide haben vergessen, dass sie auch mal Jugendliche waren. Habt ihr mal alte Fotos von euren Eltern gesehen? Damals hatte mein Vater super lange Haare, und trug weite Schlaghosen in viel zu bunten Farben! Ich wette, Opa hat das bestimmt auch nicht gefallen und Papa hat es trotzdem getragen. Wieso ist das Leben gerade nur so kompliziert?



    Unsere Spezialtipps zum Überleben:

  1. Eltern und Jugendliche sind selten einer Meinung! Eltern sitzen aber am längeren Hebel. Sei also für Kompromisse offen und Gegenleistungen bereit. So lassen sich Eltern leichter überzeugen!
  2. Eltern machen sich ständig Sorgen und wollen dich beschützen. Also zeig ihnen, dass sie sich auf dich verlassen können. Sei pünktlich und halte dich an Abmachungen! Das baut Vertrauen auf.
  3. Steh zu deinen Fehlern und entschuldige dich. Denn auch Mama und Papa sind nicht perfekt. Sie wissen, jeder kann mal einen Fehler machen, denn aus jedem Fehler lernt man!
  4. Sei Erster! Wäre ziemlich blöd, wenn z. B. die Nachbarn deiner Mutter erzählen, dass sie dich beim Shoppen gesehen haben, obwohl Schule war. Sei erster und erzähle es selbst!
  5. Respekt! Behandle andere so rücksichtsvoll, wie du selbst behandelt werden willst. Respektiere auch die Familie und den Besitz anderer.
  6. Deine Eltern können ja nicht ewig auf dich aufpassen – das spürst du. Also setz dir selbst kleine Ziele und Prioritäten.
  7. Aktion! Kämpfe für deine überzeugungen, tritt z. B. einem Verein bei. Beteilige dich mit anderen an guten Aktionen – das macht Spaß, bringt Freunde und verändert die Welt. Jetzt ist deine Zeit!




Links & Buchtipp

Infos auch unter Mellvil – Kinderforum zum Klarkommen: www.labbe.de/mellvil/

Ratschläge für Teenager:
www.hafawo.at/selbstmanagement-motivation/
warum-ist-das-leben-so-kompliziert-10-ratschlaege-fuer-teenager/




Teenagerzeit – Wie man seine Eltern erzieht

Buchtipp:
Wie man seine Eltern erzieht –
Mein Katastrophen-Tagebuch (von Pete Johnson)