Festival ABC

Liebe Festivalfans, bald startet die 6. Jahreszeit – die Festivalsaison. Die Vorfreude auf Lieblingsbands, laue Sommerabende und das Abtauchen in eine ganz eigene Welt ohne Alltagssorgen steigt. Wir haben die Qual der Wahl zwischen Groß-Event mit 120 Bands bis zum kleinen feinen und preisgünstigen Open-Air-Wochenende.


Anfahrt /

Die Festivals liegen in den verschiedensten Ecken von Deutschland. Schau dir genau an, wie du am besten hinkommst. Die Anreise mit dem Zug, vollgepackt mit Grill, Zelt und Co., kann ziemlich nerven. Kommst du nicht drumherum, such dir Freunde und teilt das Gepäck auf.


Bargeld /

Souvenirs, Getränke und Duschen können nur Bar bezahlt werden. Wer zu wenig Kohle dabei hat – im nächsten Dorf gibt es sicherlich einen Geldautomaten.


Dosenöffner /

Ein wichtiger Bestandteil des Festivalequipments und wird trotzdem immer wieder vergessen. Und dann stehst du da mit deiner Raviolidose, der Magen hängt in den Kniekehlen und keiner bekommt das Ding auf. Also Dosenöffner nicht vergessen!


Ein Lächeln zum Verlieben /

Ein Shirt oder Essen kannst du dir auf dem Campingplatz von Freunden zusammen schnorren. Aber ohne Zahnbürste wird es ungemütlich. Nach einer durchzechten Nacht gibt es kaum etwas Schöneres als frisch geputzte Zähne.


Feinschliff /

Zu den wichtigsten Festivalaccessoires gehört die Sonnenbrille. Die dunklen Gläser verdecken Augenringe, sehen gut aus und schützen vor UV-Strahlen.



Gummistiefel statt High Heels /

Es gibt eh kein Make-up, das Hitze, Regenschauer und Freudentränen übersteht – wasserfest hin oder her. Also mach dich nicht verrückt und sei einfach natürlich schön.



Hitzköpfe /

Um bei tropischen Temperaturen unbeschwert das Tanzbein schwingen zu können, ist eine Kopfbedeckung ein Muss. Ein Strohhut oder Cappy geben den besten Schutz vor einem Sonnenstich.



Ihhh /

Flipflops oder Badelatschen schützen vor Fußpilz. Eine Dusche am Morgen weckt müde Geister, das denkt sich allerdings Jeder. Die besten Duschzeiten sind zwischen 7-10 Uhr, wenn der Großteil schläft oder gegen 16-17 Uhr, da scheint noch genug Sonne, um Handtuch und Haare zu trocknen.


Jedes Jahr das gleiche /

Perfekte Bräune ist ein netter Nebeneffekt. Beim Festival aber gilt: Sonnenmilch nicht vergessen! Wenn‘s zu spät ist und du geröstet wurdest, such ein schattiges Plätzchen und creme dich ein.


Line-up /

Hier wird verraten, welche Band wann spielt und ob es sich lohnt, Tickets zu kaufen. Druck dir das Line-up aus, damit du einplanen kannst, wann du zur Bühne musst.


Mückenspray /

So schön es unterm Sternenhimmel auch ist, diese Biester sind eine Plage! Schließt abends eure Zelttür, damit keine Mücken und andere ungebetene Gäste reinkommen.


Nachbarschaft /

Eine gute Nachbarschaft muss gepflegt werden. Helft beim Zeltaufbau und stoßt auf die gute Nachbarschaft an. Das gehört zum Grundgedanken vom Festival – eine Gemeinschaft, Spaß, gute Musik und Tanzen bis in die Morgenstunden.



Ohropax /

Die Stöpsel bewirken wahre Wunder! Nicht nur beim Schlafen, sondern auch vor der Bühne schützen sie die Ohren.



Panzerband /

Das Allroundtalent gehört in jeden Rucksack. Damit kannst du Zelte flicken, den Pavillon stabilisieren und und und.



Quelle des Lebens /

Wer den ganzen Tag in der prallen Sonne ist, verliert eine Menge Flüssigkeit. Ein Bierchen hebt die Stimmung, aber trink zwischendurch mal etwas ohne Prozente, um bis abends einen kühlen Kopf zu behalten.



Smartphone ade /

Festival – die beste Gelegenheit abzuschalten. Es gibt so viel zu erleben, hier brauchst du kein Facebook und WhatsApp. Genieße die Zeit mit Freunden, gehe schwimmen, tanzen,…



Tickets /

Wer früh genug zuschlägt, kann bei vielen Festivals einiges sparen. Oft gibt es Gruppenangebote wie 10+ 1 gratis Ticket.



Vorhängeschloss /

Wer seine Wertgegenstände nicht im Auto verstauen kann, greift auf das gute alte Vorhängeschloss zurück. Dann kannst du beruhigt feiern gehen.



Würstchen, Würstchen und noch mal Würstchen… /

Wie wäre es mit ein bisschen Abwechslung auf dem Rost? Nehmt euch eine Handvoll Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und Zucchini mit. Das Gemüse überlebt auch im heißen Auto, kann ein paar Druckstellen vertragen und ergibt eine super Gemüsepfanne oder Bratkartoffeln.



Zelt /

Dein neues Zuhause solltest du vor dem ersten Bier aufbauen! Das erspart so manchen Stress. Denk an eine Plastikplane zum Regenschutz.